Neuwahlen beim SPD-Ortsverein

Allgemein


Claus Reinhardt, Jonas Merzbacher, Karl Stretz sen., Carsten Joneitis

Bestens gerüstet dank einer Mischung aus bewährten Kräften und engagierten neuen Vorstandsmitgliedern kann die SPD Oberhaid das 100-jährige Vereinsjubiläum angehen“, so Vorsitzender Claus Reinhardt mit Blick auf die für 1./2. Oktober 2011 geplanten Feierlichkeiten. Auf der Jahreshauptversammlung wurde er einstimmig im Amt bestätigt.

Reinhardt führt seit 1997 die Geschicke des größten SPD-Ortsvereins im Landkreis Bamberg. Ihm zur Seite stehen wie bisher Michael Botlik und Armin Walltrapp als gleichberechtigte Stellvertreter. Neu in der Vorstandschaft sind Helmut Nooke als Kassier und Sebastian Then, zuständig für Internet und Medien. Letzterer löst Stefanie Stretz-Jeltsch ab, die Schriftführerin wird. Revisoren sind Heinrich Strohschein und Karl-Heinz Zieglowski. Ansprechpartnerin für die Arbeitsgemeinschaft 60plus ist unverändert Inge Stretz. In seinem Rechenschaftsbericht spannte Reinhardt den Bogen vom erfolgreichen Bürgermeisterwahlkampf 2008 zu den Arbeitsschwerpunkten 2011. Aus der Fülle der kommunalpolitischen Themen stellte er insbesondere die Vergabe zum Bau einer Senioreneinrichtung in Oberhaid durch die AWO Bamberg heraus. Damit sei ein fast 15 Jahre währender Wunsch erfüllt worden – „Ein kaum mehr erwarteter Imagegewinn für die Gemeinde“. Auf die aktuelle Haushaltssituation ging SPD-Bürgermeister Carsten Joneitis in seinem Grußwort an die Mitglieder ein. Oberstes Ziel mit Übernahme der Rathausgeschäfte sei die Haushaltskonsolidierung gewesen. Seit 2008 konnten die Schulden von 4,1 auf 2,5 Millionen Euro abgebaut und die Rücklagen von 300.000 auf 1,6 Millionen Euro gesteigert werden. „Unsere wichtigste Aufgabe ist es, den jahrelangen Sanierungsstau weiter abzubauen“, so Joneitis. Am Rande der Jahreshauptversammlung und im Nachgang zu seinem diesjährigen 90. Geburtstag wurde Karl Stretz sen. eine besondere Ehrung zuteil. Der Ehrenvorsitzende der OberhaidSPD erhielt die Willy-Brandt-Medaille (Foto). Die SPD ehrt damit Mitglieder, die sich um die Sozialdemokratie in besonderer Weise verdient gemacht haben. Die Gedenkmünze, benannt nach dem Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger Willy Brandt, ist die höchste parteiinterne Auszeichnung.

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 383631 -